preloader

Collini beschäftigt sich seit mehr als 120 Jahren mit Oberflächen.

Icons/close Created with Sketch.
Eloxal Eloxal Eloxal Eloxal

Eloxal

Eloxal

01

Technologieportfolio

Eloxal

Eloxal steht für die Abkürzung elektrolytische Oxidation von Aluminium.

Das Eloxieren funktioniert üblicherweise mittels Gleichstrom in Schwefelsäure oder Oxalsäure-Elektrolyten. Das Aluminium wird dabei als Anode geschaltet, das Verfahren ist daher auch unter dem Begriff Anodisieren bekannt.

Das Aluminium wird elektrolytisch oxidiert, um eine 5 bis 25 µm dünne Schicht zu erzeugen, die das unedle Metall vor Korrosion schützt. Die natürliche Oxidschicht des Aluminiums beträgt lediglich 0,1 bis 0,5 µm. Das am häufigsten eingesetzte Verfahren, ist dabei das GS-Verfahren (Gleichstrom-Schwefelsäure).

Für architektonische Anwendungen muss die Dickenklasse definiert werden. Sie ist abhängig von nationalen Standards und der jeweiligen Aggressivität der Atmosphäre. Grundsätzlich wird hier zwischen Innenanwendungen mit einer Mindestschichtstärke von 5 µm und Außenanwendungen mit mindestens 15 µm unterschieden. 

Collini ist mit dem QUALANOD Gütezeichen ausgezeichnet und verpflichtet sich in Übereinstimmung mit den strengen Vorschriften der Qualanod zu arbeiten. Die Inhaber dieses Gütezeichens werden jährlich mindestenes zweimal durch eine neutrale Instanz geprüft.

Um besonders dekorative Oberflächen oder ein besonderes einheitliches Aussehen zu gewährleisten, müssen beim Eloxieren Legierungen in Anodisierqualität verwendet werden.

Collini Eloxal
Collini Eloxal
Collini Eloxal
Collini Eloxal
Collini Eloxal
Collini Eloxal
Collini Produktion
Collini Produktion
Produktionsprozesse
Produktionsprozesse
Kontakt