preloader

Mitarbeitende aus über 50 Nationen tragen zum Erfolg von Collini bei.

Icons/close Created with Sketch.
Diversitätspreis 23

Ehrung von "Respekt!"-Initiative

Ehrung von "Respekt!"-Initiative

01

Collini gewinnt Diversitätspreis

Hohenems, 30.11.23. Bei Collini arbeiten Menschen aus über 50 Nationen. Seit jeher prägen die unterschiedlichen Kulturen das Unternehmen und sind einer der Gründe für den Unternehmenserfolg. Vergangene Woche wurde Collini für seinen wertschätzenden Umgang mit der Vielfalt in der Belegschaft mit dem Diversitätspreis der Industriellenvereinigung ausgezeichnet.

„Respekt!“ – ein Pilotprojekt überzeugt

„Respekt!“ – ein Pilotprojekt überzeugt

Im Juni wurde am Standort Hohenems die Initiative „Respekt!“ ins Leben gerufen: Die Produktion stand für einen Tag still, während die Mitarbeitenden sich abteilungsübergreifend mit verschiedenen Herausforderungen der Zusammenarbeit beschäftigten. In zufällig ausgewählten Gruppen wurden insgesamt fünf Fokusthemen diskutiert.

Durch die Begleitung von externen Expert:innen konnte ein spielerischer, und trotzdem ernsthafter Zugang zu Themen wie Rassismus oder Mobbing gefunden werden. Die Integration der gesamten Belegschaft machte die Relevanz der Thematik für alle Beteiligten glaubhaft. Zugleich schuf dieser Tag einen unkonventionellen Raum für Begegnungen und Gespräche, die zum Nachdenken und zur Reflexion der eigenen Verhaltensweisen anregten. Von den Ergebnissen der Workshops werden aktuell Maßnahmen abgeleitet.

„Diversität - Die Verschiedenheit von Menschen macht den Erfolg aus“

„Diversität - Die Verschiedenheit von Menschen macht den Erfolg aus“

Das Thema Vielfalt ist bei Collini schon lange Teil der DNA: Schon der Firmengründer selbst wanderte vor 125 Jahren von Italien nach Österreich ein. Seit langem ist die Diversität ein zentraler Unternehmens-Grundwert. Für die Bemühungen des Unternehmens, die sich in Projekten wie „Respekt!“ klar zeigen, wurde Collini vergangene Woche der Diversitätspreis der Industriellenvereinigung in der Kategorie „ethnische Zugehörigkeit“ verliehen.

Ganz besonders gelobt wurde die Vorbildwirkung des Unternehmens im „ländlicheren Raum“, sowie der Produktionsstillstand am Veranstaltungstag. Die Initiative „Respekt!“ wurde von der Jury als besonders kreativ, mutig und erfrischend bezeichnet. Die Preisverleihung fand am 22. November in Wien statt.

Fotos: ©Katharina Schiffl & ©Sarah Mistura

02

weitere Inhalte

Das könnte Sie auch interessieren