preloader

Erst die Oberfläche gibt dem Grundwerkstoff seine endgültigen funktionellen und optischen Eigenschaften.

Icons/close Created with Sketch.
Spatenstich „Collini Quartier“

Spatenstich „Collini Quartier“

Spatenstich „Collini Quartier“

01

Collini baut in Hohenems kräftig aus

Der Spatenstich am 4. November 2021 war der offizielle Auftakt zum größten Bauprojekt der über 120-jährigen Firmengeschichte: Mit dieser Erweiterung wird das Areal zum „Collini Quartier Hohenems“.

Der Stammsitz des Oberflächenveredlers Collini in Hohenems wächst. Rund 300 Mitarbeiter und Gäste trafen sich am Donnerstagabend auf der für diesen Anlass gesperrten Schweizer Straße, um den kurzen offiziellen Festakt direkt an der Baustelle zu begehen.

In zwei Baustufen entsteht auf dem Gelände der ehemaligen Schuhfabrik Sachs das Collini-Werk Schillerallee mit rund 20.000 Quadratmetern zusätzlichen Geschoßflächen: Raum für modernste Industriearbeitsplätze, Ausbildung und Zentralfunktionen im Bereich Forschung und Entwicklung.

Architekt Andreas Bösch zeigte sich über die bisherige Arbeit im Projektteam und die Zusammenarbeit mit den Behörden erfreut: „Die Kombination von gewachsenem Bestand mit einem modernen und funktionalen Neubau ist eine Aufgabe, der sich das Planerteam mit großer Begeisterung stellt.“

Collini-Werk Schillerallee

Collini-Werk Schillerallee

Im Rahmen der Feierlichkeiten informierten Geschäftsführer Günther Reis (Bild) und Projektleiter Martin Netzer die interessierten Anwesenden in kurzen Ansprachen über die wesentlichen Eckpunkte des anstehenden Vorhabens. Bürgermeister Dieter Egger verwies in seinen Grußworten im Namen der Stadt Hohenems auf die gute und enge Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Gemeinde in den Bereichen Soziales, Sport, Kultur und Jugend. "Die Erweiterung ist ein klares und starkes Bekenntnis der Firma Collini zum Wirtschaftsstandort Hohenems, worüber wir uns sehr freuen", so das Stadtoberhaupt.

Der Spatenstich als offizieller Höhepunkt erfolgte durch Vertreter des Bauherrn, der Fachplaner und den Bürgermeister.

Eine beeindruckende Lasershow mit musikalischer Untermalung und Projektion der Gebäudehülle in den dunklen Nachthimmel rundete den Festakt ab.

Trotz kühler Temperaturen unterhielten sich die Gäste anschließend noch bis spätabends bei bester Kulinarik und feiner Livemusik.

02

weitere Inhalte

Das könnte Sie auch interessieren

Kontakt

Datenschutz

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Nutzererfahrung auf unserer Website bieten zu können. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.