preloader

Collini beschäftigt sich seit mehr als 120 Jahren mit Oberflächen.

Icons/close Created with Sketch.
Symposium „High Tech“ der Oberflächentechnik

Symposium „High Tech“ der Oberflächentechnik

Symposium „High Tech“ der Oberflächentechnik

01

TOP-Kunden TOP-Branchen TOP-Gäste

16. November 2018: Der vierte Event im Rahmen der Veranstaltungsreihe zum 120 Jahre Collini Jubiläum konzentrierte sich voll auf den technischen Vorsprung von Collini im Bereich Oberflächentechnik.

 

Oberfläche - eine alternative Annäherung

Martin Netzer, Collini - CTO, sammelte die verantwortlichen Ingenieure, Key Account Manager und Experten von Collini zur Fachtagung und die teilnehmenden Firmen lesen sich wie das „WHO is WHO“ der internationalen metallverarbeitenden Industrie. Über 30 Gäste mit Fokus auf die Oberfläche waren der Einladung zur Fachtagung gefolgt, dementsprechend dicht war auch das von Martin Netzer zusammengestellte Programm.

Zum Thema Technik@Collini referierten Martin Netzer und Alexandra Hefel (Bild; „Oberfläche - eine alternative Annäherung“), wobei neben den Feinheiten der Galvanik auch die neuesten Entwicklungen im Bereich Umweltmanagement diskutiert wurden. Ad hoc Fragen und spannende Dialoge sorgten für regen Meinungs- und Informationsaustausch.

Galvanik und Anodisierwerk in Hohenems ...

Galvanik und Anodisierwerk in Hohenems ...

Einige der geladenen Techniker konnten hier das erste Mal hautnah und live „ihre“ Produkte in den galvanischen Prozessen erleben.

... Feuerverzinken in Bludesch:

... Feuerverzinken in Bludesch:

Das entsprechende „Look & Feel“ wurde von Collini durch Werksbesichtigungen in Hohenems und Bludesch vermittelt. Standortleiter Gottfried Techt führte die Besuchergruppe "backstage" durch das Feuer.

Forschung & Entwicklung

Forschung & Entwicklung

Besonderes Interesse galt natürlich den Labor- und Testeinrichtungen im Bereich Qualitätskontrolle, die die jeweiligen Beschichtungen auch in der Tiefe seh- und messbar machen. Hier ist Collini wirklich gut ausgerüstet und auf aktuellem Stand.

"... mit den Kunden reden"

Für Martin Netzer ist es immer wieder spannend, die Ergebnisse aus dem Labor in die Fertigung zu bringen:
„Labor und Forschung zeigen uns die theoretisch machbaren Ergebnisse unter idealen Bedingungen. Diese Prozesse dann in der Großserie abzubilden - noch dazu bei laufendem Betrieb - das sind die großen Herausforderungen in der Fertigung. Das benötigt vor allem ein funktionierendes Schnittstellenmanagement zwischen Forschung und Praxis – und zwar in beide Richtungen. Durch dieses Zusammenspiel und den kontinuierlichen Austausch der Erfahrungsergebnisse erreichen wir mit unseren Technikern ,Machbarkeit, nahe an der Theorie´. Der direkte Austausch mit unseren Kunden bringt uns immer das beste Feedback. Gleichzeitig spüren und sehen unsere Partner nicht nur die Ergebnisse, die wir liefern, sondern auch unser ständiges Bemühen und den Aufwand dahinter. Mein Anspruch als CTO definiert sich aus den 120 Jahren Erfahrung: Diesen Vorsprung gilt es, nicht nur weiterhin zu halten, sondern uneinholbar auszubauen. Wir sind führend in der Oberflächentechnik, wir werden es bleiben."

Think Tank mit Tagesausklang

Think Tank mit Tagesausklang

Die Fachtagung im Bereich Customer-Care war als Think Tank Veranstaltung der Oberflächentechnik angelegt. Über 30 Ansprechpartner unserer Schlüsselkunden nahmen am 4. Event zu 120 Jahre Collini beim Symposium zur Oberflächentechnik teil.

Der Tagesausklangfand in der Kaschmir.Club.Bar / Ottengravour Hohenems statt.

03

weitere Inhalte

Das könnte Sie auch interessieren

Kontakt