English Russkij Slovenski Italiano
 

Feuerverzinkung

Collini Produktionsprozesse

Feuerverzinken als Verfahren ist einfach, die metallurgischen Vorgänge während des Prozesses sind jedoch sehr komplex. Beim Feuerverzinken werden Stahlteile in eine Zinkschmelze getaucht. Durch die thermische Reaktion zwischen Eisen und Zink entsteht eine feste und dauerhaft mit dem Grundmaterial verbundene Zinkschicht, die den Stahl vor Korrosion schützt, zum Beispiel bei Liftmasten, Leitplanken oder Konstruktionsteilen.

Voraussetzung für diesen Prozess ist eine metallisch reine Stahloberfläche. Die zu verzinkenden Teile werden entfettet und gebeizt, bevor sie in die Zinkschmelze eingetaucht werden. In diesem nur wenige Minuten dauernden Vorgang bei einer Temperatur von 450 Grad Celsius reagieren Zink und Stahl - die festhaftende Legierung bildet sich.

Zinkschichten können von 50 bis 300 µ aufgebracht werden. Die Dicke der Schicht beeinflusst die Beständigkeit des behandelten Werkstücks ebenso wie Werkstoffdicke, Oberflächenbeschaffenheit, Temperatur und Verweildauer im Zinkbad. Feuerverzinken garantiert höchsten Korrosionsschutz.

© Collini Gruppe 2017
|
|
|