English Russkij Slovenski Italiano
 

Ihre Ansprechpartner

Ursula Scheffknecht
Ursula Scheffknecht
Verkauf Galvanik
+43 5576 7144 2134
E-Mail
Günther  Reis
Günther Reis
Geschäftsführung
+43 664 6105722
E-Mail
Collini Zink Galvanisch

Zink

Metallisches Zink ist ein bläulichweißes Material, das sich in Mineralsäuren unter Wasserstoffentwicklung auflöst. In trockener Zimmeratmosphäre ist Zink beständig. An feuchter Luft bildet sich auf seiner Oberfläche eine gut haftende, wasserunlösliche Deckschicht aus basischem Zinkcarbonat, die das Metall vor weiterem Angriff schützt. Auch heißes Wasser und starke Laugen können metallisches Zink angreifen.

Galvanische Zinküberzüge werden für den kathodischen Korrosionsschutz von Stahl und Zinkdruckguß-Bauteilen eingesetzt. Die Zink-Beschichtung löst sich bevorzugt auf und schützt dadurch das Bauteil vor korrosivem Angriff. Der Korrosionsangriff der Zinkoberfläche kann durch den Einsatz von gezielten Nachbehandlungen stark verlangsamt werden.

Die galvanische Zinkabscheidung erfolgt in sauren oder alkalischen Elektrolyten. Die Schichtdicken liegen in der Regel zwischen 8 und 15 µm. Der Glanzgrad der Oberfläche kann durch die Zugabe von organischen Substanzen von matt bis glänzend eingestellt werden. Die Zinküberzüge sind so duktil, dass sie sich im Allgemeinen mit dem Grundmaterial verformen lassen, was jedoch bei Verwendung eines sehr hohen Glanzgrades etwas nachlässt.

Nach der Verzinkung findet in der Regel eine Passivierung statt, um den Korrosionsschutz der verzinkten Oberflächen zu verbessern. Bei den Passivierungen wird zwischen Chromatierungen und Chrom VI freien Passivierungssystemen unterschieden.

 

Gängige Passivierungen sind:

Blaupassivierung
Gelbchromatierung
Schwarzpassivierung
Transparentpassivierung
Dickschichtpassivierung

 

Der Schichtdickenauftrag durch die Passivierungen ist im gesamten Schichtdickensystem mit 50-400 nm vernachlässigbar. Eine passivierte Oberfläche stellt unter anderen einen guten Lackhaftgrund dar.

Durch eine Versiegelung kann der Korrosionsschutz bei ausgewählten Collinox-Schichtsystemen auf Werte von über 600 Stunden Salzsprühtestbeständigkeit erhöht werden. Dabei spielt jedoch das gewählte Veredelungsverfahren (Gestell- oder Trommelfertigung) und die Produktgeometrie eine entscheidende Rolle.

Durch den Einsatz von speziellen Versiegelungen oder die Zugabe von spezifischen Zusätzen können je nach Anwendungsfall die chemischen und thermischen Beständigkeiten sowie die Gleiteigenschaften beeinflusst bzw. eingestellt werden.

Unsere an die Kundenbedürfnisse angepassten Collinox-Schichtsysteme sind Kombinationen nach dem Baukastenprinzip aus den Modulen Verzinkung, Passivierung und Versiegelung. Hochfeste Bauteile können nach dem Verzinken zur Vermeidung von Wasserstoffversprödung getempert werden.

© Collini Gruppe 2017
|
|
|